• VfL Oythe

2. Volleyball-Bundesliga: Ein gänzlich misslungener Saisonauftakt

Am vergangenen Samstag (11.09.2021) ging unsere 1. Volleyballmannschaft in ihrem

Saisonauftaktspiel vor etwas über 100 Zuschauern gegen BBSC Berlin mit einer

0:3-Heimpleite völlig baden. Entsprechend deutlich fielen dann auch die

Satzergebnisse nach 78 gespielten Minuten mit 15:25, 17:25, 19:25 aus. Die

zuletzt im Training und in den Testspielen gezeigten Leistungen blieben

nahezu unerreicht. Fast ausnahmslos alle Spielerinnen wirkten ultranervös

und waren offensichtlich dem Druck zum Saisonauftakt bzw. Neustart nach

Corona nicht gewachsen, um den Hauptstädterinnen gleich zu Beginn der Saison

die Stirn zu bieten. Dieser Meinung ist auch der neue Trainer Zoran Nikolic,

der sich in seinem ersten offiziellen Spiel für den VfL Oythe etwas mehr,

wie wir alle anderen, erwartet hätte. "Unschlagbar war Berlin definitiv

nicht, wir haben uns wohl eher selbst geschlagen, so lautet unisono unsere

Meinung."


Bei diesem Spiel fehlte Marian Mischo, die studienbedingt (Exkursion)

verhindert war und leider nicht frei bekam. Hinzu kommt dann in so einer

Situation dann auch noch das Verletzungspech. Sandra Hövels knickte gleich

zu Beginn des 3. Satz unglücklich um und zog sich eine Bänderverletzung zu.

Die konkrete Diagnose steht noch aus. Zu Wochenbeginn stehen bei ihr noch

einige Untersuchungen an. Wünschen wir Sandra von dieser Stelle aus eine

schnelle Genesungszeit und alles Gute!


Nächste Woche geht es dann mit dem Auswärtsspiel gegen Skurios Borken weiter. Dann

muss allerdings eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn man dort

bestehen will.


Ole, ole, Oythe ole!


Bericht: Matthias Schumacher (Volleyballobmann)

Foto: Elke Schikora


#GEMEINSAMSTARK

#ARRIBAPENG