Der VfL Oythe reist voraussichtlich zum letzten Auswärtsspiel nach Hamburg!


Am kommenden Sonntag tritt die Mannschaft vom Trainer Zoran Nikolic zum vermeintlichen letzten Auswärtsspiel beim ETV Hamburg an. Denn Terminschwierigkeiten beim VCO Münster könnten dafür sorgen, dass der VfL Oythe bereits am Sonntag sein letztes Auswärtsspiel bestreitet. Auch der ETV Hamburg ist davon betroffen und hat noch ein Nachholspiel gegen den VCO auszutragen. Die Teams stehen hierzu mit dem VBL-Ligabüro in Kontakt. Kuriosität am Rande: Der langjährige Trainer Ulrich Kahl sitzt zum letzten Mal auf der Bank beim ETV und wünscht sich natürlich zum Abschied einen Sieg gegen die Oyther Mädels um Kapitänin Franka Poniewaz. Dieses haben die Hamburger Deerns dem Ulli noch versprochen. Einen Sieg jedoch wollen unsere Mädels auch einfahren, insofern eine interessante Begegnung als das „letzte“ Spiel für beide.

Gegen Mittag bricht der Oyther Mannschaftstross auf nach Hamburg-Lokstedt und spielt dort um 16 Uhr am Lokstedter Steindamm in der ETV Sporthalle Hoheluft. Krankheitsbedingt werden Sina Albers und Lina Köster leider fehlen. Das spannende und umkämpfte Hinspiel wurde Anfang Dezember von den VfL-Mädels im Tiebreak mit 3:2 (25:19, 21:25, 25:20, 26:28, 15:9)gewonnen, wobei auch die Hamburgerinnen gerne die Punkte mitgenommen hätten. Zuschauer waren damals in der GAV-Halle nicht erlaubt. Das scheint an diesem Wochenende in der Hansestadt anders auszusehen. Denn unter 3G-Bedingungen gestatten die Hamburger Behörden dem ETV den Einlass von Zuschauern in die Sporthalle allerdings nur mit einer FFP2-Maske und hier insbesondere im Innenraum. Das Match kann erneut im Livestream unter dem Link https://www.sport1extra.de/en-int/page/vfl-oythe auf Sport1 kostenpflichtig verfolgt werden.

Drückt unseren Mädels die Daumen!

Ole. Ole, Oythe ole!

Bild: Szene aus dem Hinspiel. Franka Poniewaz gegen einen Doppelblock vom ETV unter Beobachtung von Sandra Hövels und Paulina Brys

Bericht: Matthias Schumacher