Ernüchternder Heimspieltag für 2. Volleyballdamen




Am 05.11.22 stand unser zweiter Heimspieltag der Saison an. Unsere Gäste waren die SG Karlshöfen/Gnarrenburg und der Verbandsliga-Aufsteiger TuS Zeven.

Pünktlich um 14 Uhr starteten wir hoch motiviert in die erste Partie gegen die SG Karlshöfen/Gnarrenburg. Zu Beginn zeigten wir unsere starke Seite durch eine stabile Annahme bzw. Abwehr und einen erfolgreichen Angriff, sodass wir die ersten beiden Sätze solide gewinnen konnten (25:20; 25:21). Ab dem dritten Satz ließen unsere Kraft und Konzentration nach. Wir machten es unseren Gegnerinnen viel zu einfach durch viele missglückte Aufschläge und einen zu schwachen Angriff. Es gelang uns über die Sätze drei, vier und fünf nicht, die Probleme in den Griff zu bekommen, sodass wir uns nach über zwei kräftezehrenden Stunden 2:3 geschlagen geben mussten (19:25; 20:25; 15:12).

Anschließend folgte die zweite Partie gegen die Damen aus Zeven. In dieses Spiel starteten wir unglücklicherweise genauso, wie wir das vorherige Spiel beendeten. Wir verursachten weiterhin zu viele Eigenfehler auf allen Positionen, sodass Zeven leichtes Spiel hatte und sich in allen drei Sätzen eine schnelle Führung erarbeiten konnte. Die vorherige Niederlage schien noch in den Köpfen aller VfL-Spielerinnen präsent zu sein und auch die zahlreich angereisten Fans, die beide gegnerischen Mannschaften lautstark anfeuerten, setzten uns scheinbar zu sehr unter Druck, welchem wir nicht standhalten konnten. Auch die von unserem Trainer vorgenommen Spielerinnenwechsel brachten nicht den gewünschten Erfolg. Für uns gab es nichts mehr zu holen und wir verloren eindeutig 0:3 (16:25; 16:25; 20:25), sodass wir den Spieltag mit nur einem Punkt in der Tasche beendeten.

Wir werden die nächsten zwei Wochen intensiv nutzen, um uns auf unser letztes Hinrundenspiel gegen Bremen 1860 (19.11.22) vorzubereiten, bevor wir bereits eine Woche später (26.11.22) unsere Revanche gegen den TuS Zeven im ersten Rückrundenspiel antreten werden.