top of page

Schleppender Start ins neue Jahr für die zweite Volleyball-Damen

Leider können wir auswärts beim Tabellenletzten Lüneburg keine Punkte einfahren. Wir verlieren mit 1:3 (20:25, 25:19, 22:25, 17:25).


Im ersten Satz haben wir Probleme ins Spiel zu kommen. Alle wirken unsicher und zögerlich. Das können wir im Laufe des Satzes nicht derart ändern, dass wir den Rückstand aufgeholt hätten.

Im zweiten Satz haben wir auch noch Startschwierigkeiten, können das Ruder dann aber rumreißen und finden langsam in unseren Rhythmus beim Angriff und im Aufschlag. Den Satz gewinnen wir daher verdient.

Im folgenden dritten Satz starten wir gut und können auch eine Führung herausspielen. Dann schleichen sich aber wieder Fehler ein und wir verlieren den Druck, vor allem im Angriff und im Aufschlag. Der Satz bleibt umkämpft, am Ende müssen wir uns aber geschlagen geben.


Im vierten Satz war bei uns dann die Luft raus. Wir versuchen zwar noch den Gegner zu ärgern, können aber nicht kontinuierlich punkten und den Rückstand dann nicht mehr aufholen. Letztlich war die Personaldecke wohl einfach zu dünn, denn wir waren mit nur sieben Spielerinnen angereist. Es gab einige Ausfälle, wegen Krankheit, Skifahrten und schulischen/beruflichen Verpflichtungen.


bottom of page