VfL Oythe schaut in die Zukunft und verpflichtet Lina Köster!


Ihre Feuertaufe hat sie bereits bestanden. Völlig tadellos war dabei die Leistung von Lina Köster bei ihrem für uns alle überraschenden Kurzeinsatz im Auftaktspiel gegen den souveränen Tabellenführer Skurios Borken in der letzten Woche. Ihr Entdecker und Trainer Zoran Nikolic wechselte Lina zu Ende des dritten Satzes beim Stand von 20:24 zur Aufgabe ein. Sie servierte bis zum 23:24 gute Sprungaufgaben und zwang Borken zwischenzeitlich zu taktischen Maßnahmen. Leider ging dann doch noch der finale Satz mit 25:23 an Borken.

Bereits seit einigen Wochen trainiert die gebürtige Ibbenbürenerin Lina Köster nach ihren Möglichkeiten im Kader der 1. Volleyballmannschaft mit. Die 21-jährige Polizeianwärterin studiert aktuell in Oldenburg an der Polizeiakademie und unterhält dort auch eine Studentenwohnung. Ihr Hauptwohnsitz ist weiterhin bei ihren Eltern in Ibbenbüren. Insofern pendelte sie ständig zwischen Ibbenbüren und Oldenburg hin und her. So ergab sich mitunter dann auch der Wechsel zum VfL Oythe, der ja mehr oder weniger auf halber Strecke liegt.


Lina Köster spielte zuvor beim Regionalligisten SC Spelle-Venhaus, den sie dann Anfang November um ihre Freigabe bat. Schweren Herzens ließ man Lina dort ziehen, denn sie zählte dort zur Stammsechs. Eine gefühlt völlig richtige Entscheidung, denn der Regionalliga-Spielbetrieb abwärts wurde kurze Zeit später bekanntlich vom NWVV in inzwischen zwei Etappen ausgesetzt. Zuvor war Lina Köster beim FC Leschede aktiv und spielte im Jahr 2019 auch für ein paar Monate für SCU Emlichheim. Nach der festgelegten Wechselsperre von drei Monaten wurde Lina dann rechtzeitig zum Rückrundenspiel gegen Borken „frei“. Lina erhielt dann seitens der Volleyball Bundesliga noch kurzfristig die von uns beantragte und erforderliche VBL-Spielerlizenz.

Lina trägt in ihrem neuen Team die freie Trikotnummer #1. Somit ist der aktuelle Kader der 1. Mannschaft auf inzwischen aus 13 Mädels angewachsenen. Sie wird auf der Annahmeposition und als Außenangreiferin eingesetzt. Lina laut Trainer Zoran Nikolic langsam an die anspruchsvollere Zweitligaluft herangeführt und auch für die Zukunft aufgebaut werden.

Die Verhandlungsgespräche, an denen auch ihre Familie teilnahm, haben inzwischen ergeben, dass wir einen längerfristigen Vertrag mit ihr abgeschlossen haben. Lina Köster und der VfL Oythe freuen sich auf die Zusammenarbeit. Wir wünschen ihr auf dem weiteren Weg viel Glück und Erfolg im Oyther Volleyballteam.


Bericht: Matthias Schumacher



#GEMEINSAMSTARK

#ARRIBAPENG