Direkt mit einem Knaller aus der Winterpause!


Am zweiten Wochenende des neuen Jahres ruft die Volleyball Bundesliga (VBL) bereits wieder zum Anpfiff für die nächsten Saisonspiele auf die Platte. Für unsere Mädels geht es nach zweiwöchiger Weihnachtspause und zweiwöchigem Training am kommenden Samstagnachmittag um 17 Uhr gleich weiter. Wir begrüßen den aktuellen Tabellenführer aus Borken bei uns in Vechta. Leider kann dieses Spiel nicht vor Zuschauern ausgetragen werden. Dieses hat uns der Landkreis Vechta bereits am letzten Freitag auf explizite Anfrage schriftlich mitgeteilt. Selbstverständlich hätten wir gerne vor Zuschauern gespielt, jedoch lässt die neueste Bund-Länder-Corona-Verordnung dieses nicht mehr zu. Auch andere Vereine sind hiervon betroffen und teilweise werden Spiele, wenn notwendig, auch abgesagt bzw. verlegt. Wir sind froh, dass wir nach dem Stand der letzten Wochen auflaufen dürfen. Denn während der Winterpause waren gleich drei Spielerinnen mit Covid-19 positiv getestet worden und befanden sich in anschließender Quarantäne, sodass der Trainingsauftakt mit einem verkleinerten Kader stattfand. Infolge der neuesten Verordnung sind dann ab Mitte dieser Woche wieder alle Athleten im Training zusammen.

Das Hinspiel gegen die Skurios Volleys aus Borken verlor man zwar mir 3:1 (25:21, 25:19, 14:25,25:15), jedoch wäre mehr drin gewesen. So sahen es damals auch einige der 180 Zuschauer, die seinerzeit noch in Borken zu Gast sein durften. In den beiden ersten Sätzen versäumten es die VfL-Mädels um den damaligen neuen Trainer Zoran Nikolic, nach deutlichen Führungen die Sätze zu Ende zu spielen. Dabei ging der derzeit makellos aufspielende Tabellenführer selbst gar nicht als Favorit in die Saison. Denn kurz vor dem Saisonstart fehlten im Kader der Borkener auf zwei Positionen noch zwei wichtige Spielerinnen. Nach aktuell 14 Siegen aus 14 Spielen kommen auch Erinnerungen an die Saison 2018/19 auf, in der die Westfälinnen nach 26 Spielen und 26 Siegen einen glatten Durchgang durch die Saison hinlegten. Damals wie heute war die in Vechta nicht unbekannte Anika Brinkmann dabei, die auch in dieser Saison wieder eine tragende Rolle in der Mannschaft spielt. Dieses sehen auch die Gästetrainer so, da Anika die MVP-Tabelle mit bereits 6 goldenen Auszeichnungen anführt. Geändert hat sich zu diesem Meisterjahr 2018/19 nur der Coach. Damals wurde das Team von ihrer Mutter, unserer ehemaligen Spielerin und Trainerin Danuta Brinkmann betreut, währenddessen heute die Mannschaft von Chang Cheng Liu ebenso erfolgreich trainiert wird.

Ein Hinweis noch für unsere treuen Fans und Zuschauer aus nah und fern. Der Fernsehsender Sport1 überträgt dieses hoffentlich spannende Duell live im Stream und kann somit wieder gegen eine geringe Gebühr auf den Bildschirmen verfolgt werden. Das Spiel wird wieder von Philipp Wünschel kommentiert.

Bericht: Matthias Schumacher

Foto: Johanna Fragge


#GEMEINSAMSTARK

#ARRIBAPENG