DVV-Achtelfinale: Volleyballerinnen empfangen Dresdner SC am kommenden Samstag in der GAV-Halle

Im DVV-Achtelpokalfinalspiel tritt der VfL Oythe in einem Heimspiel an unserem Sportlerballwochenende gegen den Erstligisten Dresdner SC an. Das Spiel findet um 15 Uhr in der Gymnasiumhalle Antonianum Vechta (GAV) statt.


Die Vorfreude auf diese Begegnung ist auf der Oyther Seite groß. Auch liegen inzwischen diverse Kartenvorbestellungen aus verschiedenen Volleyballfanlagern vor. Selbst vom aktuellen Tabellenführer der 1. Bundesliga von SSC Palmberg Schwerin, in der diesjährigen Saisonvorbereitung auch ein sehr angehmer Testspielgegner des VfL Oythe, gibt es Kartenanfragen.


Die Mannschaft aus Dresden, die immer noch vom Trainer Alexander Waibl gecoacht wird, hat seine Reiseplanungen geändert und übernachtet nun nicht mehr von Freitag auf Samstag in Vechta. Stattdessen setzt sich der Mannschaftstross früh morgens mit einem Reisebus sowie zwei Fahrern in Richtung Südoldenburger Münsterland in Bewegung und wird zur Mittagszeit in Vechta eintreffen. Das geplante Training am Vormittag fällt demnach dann aus.


Unsere Mannschaft um Trainer Zoran Nikolic bereitet sich intensiv auf das Pokalspiel vor. So fanden zuletzt auch viele Gespräche zu den letzten verkorksten Spieltagen statt und ebenso wurde auch fleißig weiter trainiert. Sina Albers ist seit letzter Woche auch wieder dabei, fehlen wird jedoch weiterhin Marian Mischo.


Die Gäste aus Dresden haben sich ihren Saisonstart, ähnlich wie wir auch, sicherlich etwas anders vorgestellt. Zum Saisonauftakt verloren die Sachsen ihr erstes Heimspiel gegen SC Potsdam unerwartet mit 1:3 (22:25, 25:18, 26:28, 22:25) und am letzten Wochenende hatte die Dresdnerinnen im spannenden Fünfsatzmatch mit der 2:3-Niederlage (25:21, 25:18, 19:25, 19:25, 18:16) gegen VfB Suhl LOTTO Thüringen ebenso das Nachsehen. Das dritte Spiel wurde am Mittwochabend auswärts mit 3:0 (25:23, 25:17, 25:18) gegen VC Neuwied gewonnen. Vier Punkte aus diesen drei Spielen ist eigentlich zu wenig für die höheren Ansprüche der Dresdner. Nichtsdestotrotz gehen unsere Gäste als klarer Favorit in dieses DVV-Achtelpokalfinale.


Übrigens stand der VfL Oythe sowohl im Jahr 2012 gegen den USC Münster, 2016 gegen unseren heutigen Gegner Dresdner SC sowie auch im Jahr 2019 gegen VfB Suhl bereits in mehreren DVV-Achtelpokalfinalspielen hier in Vechta.


Freuen wir uns auf eine prächtige Kulisse und ein auf gutes Spiel beider Mannschaften. Der Bundesligaeinsatzleiter hat für diese Begegnung die Schiedsrichter Tim Schaper (Hiddenhausen) und Marvin Adick (Aurich) sowie als Linienrichter Alexandra Essig (Bissendorf) und Monika Blömer (Oldenburg) bestellt.


Ole, ole, Oythe ole!

#Gemeinsamstark