• VfL Oythe

Erneuter Heimrechttausch: Oyther Volleyballerinnen treten in Dingden an

Am kommenden Sonntag (21.02.2021) treten unsere Volleyballerinnen erneut auswärts an. In diesem Fall beim SV Blau-Weiß Dingden, da die Heimspielstätte des VfL immer noch vom Landkreis Vechta coronabedingt gesperrt ist.

Erneut kein leichtes Unterfangen für die Oyther Mädels um Chef-Trainer Ali Hobst. Jedoch hat der VfL einfach keine andere Wahl und tritt auch gegen die beiden noch ausstehenden Duelle gegen Dingden zunächst wieder beim Gegner an und zwar am Sonntagnachmittag um 16 Uhr in der Dingdener Sporthalle in Hamminkeln.


Gefühlt wie ein Neuanfang wurde am letzten Wochenende beim Doppelspieltag gegen die beiden Berliner Mannschaften, nach über 10 Wochen Spielabstinenz, die Rückkehr in den regulären Punktspielbetrieb angegangen. Es war ein wichtiger Schritt für die Mannschaft in die richtige Richtung, aber dennoch nur kleiner Schritt mit halt nur einem Zähler, den man nach fünf Sätzen gegen den VCO Berlin erzielt hatte.


Einen bitteren Beigeschmack hatte die Reise in die Hauptstadt jedoch auch, denn unsere Kapitänin Sina Albers verletzte sich beim Aufwärmen am Rücken und fällt mindestens für dieses Spiel noch aus. Aber dennoch nimmt sich das Oyther Team vor, gegen Dingden nach Möglichkeit im Abstiegskampf zu punkten. Für dieses Unterfangen wurde unter der Woche in der Ersatzhalle (ULF) eifrig trainiert und auch noch ein Testspiel gegen Emlichheim absolviert. Mit Ausnahme von Sina sind alle Mädels an Bord und die Mannschaft will in Dingden unbedingt weitere Punkte einfahren. Wünschen wir den gehandicapten Oyther Mädels ein gutes Gelingen!


Bericht: Matthias Schumacher (Volleyballobmann)


#GEMEINSAMSTARK

#ARRIBAPENG