• VfL Oythe

Volleyball-Bundesliga: Heimsieg gegen Emlichheim!

Im dritten Spiel der Saison ist der Knoten geplatzt. Mit dem 3:2-Heimspieg spielten die Oytherinnen die ersten beiden Punkte in einem dramatischen Spiel ein.


Hoch her ging es am gestrigen Samstagabend in der GAV-Halle. Nach exakt zwei Stunden Spielzeit war das Niedersachsenderby beendet. Mit dem 3:2-Heimsieg fuhr die Mannschaft von Trainer Zoran Nikolic die ersten beiden Punkte in der noch so jungen Saison im Spiel gegen Emlichheim ein. Die einzelnen Satzergebnisse lauteten 25:19, 25:17, 22:25, 18:25, 18:16.


Hoch motiviert gingen die Oytherinnen ins Spiel und zeigten den Gästen aus der Grafschaft wer Frau im Hause ist. Gleich zu Beginn führten die Oyther Mädels (8:3, 16:11, 24:15, 25:19) im ersten Satz. Im zweiten Set musste dann zunächst ein Rückstand von 2:7 aufgeholt werden. Den 6:8-Rückstand wandelte die Mannschaft zwischen den technischen Auszeiten um in ein 16:12. Beim Stand von 24:15 erspielte sich Oythe insgesamt 9 Satzbälle und gewann diesen dann mit 25:17.


Danach drehte sich plötzlich das Spiel. Schnell lag Oythe 1:8 und 10:16 zurück. Die Mannschaft von Kapitänin Franka Poniewaz kämpfte sich zweimal wieder zum 16:18 bzw. 22:24 heran. Es reichte jedoch nicht. Emlichheim gewann den dritten Satz mit 25:22. Auch im vierten Satz lag Oythe schnell mit 1:5 zurück. Nach zwei Serien führte Oythe zur ersten technischen Auszeit erstmals in diesem Satz mit 8:7 und lag dann aber schnell wieder mit 12:16 und 17:22 zurück. Emlichheim glich mit dem 18:25 zum 2:2 nach Sätzen aus.


Es musste also der Tiebreak her und der hatte es in sich. Auch in diesem finalen fünften Satz setzte der Oyther Trainer auf seine Stammsechs, die an diesem Tag durch Christine Aulenbrock verstärkt wurde. Schnell führte Oythe mit 4:1. Emlichheim glich zum 5:5 aus, führte zum Seitenwechsel mit 8:7 und baute diese Führung zum 12:9 aus. Die Oyther Mädels kämpften sich zum 11:12 wieder heran. Doch Emlichheim erzielte Punkt für Punkt und plötzlich stand es 14:11 für Emlichheim. Die drei Matchbälle wehrte Oythe alle erfolgreich ab und glich zum 14:14 aus. Dann folgte ein erster Matchball beim Stand von

15:14 für Oythe. Emlichheim erzielte zwei weitere Punkte und hatte erneut beim Stand von 16:15 einen Matchball. Auch diesen wehrte Oythe erfolgreich ab, glich nochmals zum 16:16 aus, erhöhte sogar auf 17:16 und verwertete danach den erneuten Matchball zum 18:16. Ein an Spannung kaum zu übertreffendem Satze mit dem glücklicheren Ende für den Gastgeber.


Ole, ole, Oythe ole!


Foto & Bericht: Matthias Schumacher (Volleyballobmann)


#GEMEINSAMSTARK

#ARRIBAPENG