• VfL Oythe

Raphael Dornieden ist nicht mehr Trainer unserer Landesliga-Mannschaft

Zwei Tage nach dem negativen Höhepunkt einer bislang enttäuschend verlaufenden Landesliga-Saison (1:7 im Heimspiel gegen Mühlen) haben sich der Vorstand und Trainer Raphael Dornieden am gestrigen Dienstagabend darauf verständigt, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden.


„Dieser Schritt ist uns unglaublich schwer gefallen“, so der sportliche Leiter Andreas Mitzlaff.

„Raphael ist ein Oyther Junge durch und durch und tief mit dem Verein verbunden. Wir schätzen ihn persönlich ungemein und halten ihn auch nach wie vor auch für einen exzellenten Trainer. Leider ist es uns aber in dieser Spielzeit bisher nicht gelungen, das zweifellos vorhandene Potenzial der Mannschaft in ausreichend Zählbares umzumünzen. Da wir aber in der besonderen Situation stecken, dass bei einem Abstieg der Ersten unsere Zweite (aus der Bezirksliga) und Dritte (aus der Kreisliga) automatisch auch absteigen würden, mussten wir bei der Bewertung der Situation auch den Gesamtverein im Auge behalten. Wir sind Raphael zu großem Dank für geleistete Arbeit verpflichtet und hoffen, dass er dem Verein hoffentlich in anderer Funktion erhalten bleibt“, so Mitzlaff weiter.


Mit Ambitionen für die Qualifikation zur Aufstiegsrunde in die Spielzeit gestartet, konnte die Mannschaft die in sie gesteckten Erwartungen bisher nicht erfüllen. Mit nur einem Sieg aus 13 Begegnungen ist das selbst gesteckte Ziel Aufstiegsrunde nur noch rechnerisch möglich, und selbst die in die Abstiegsrunde mitzunehmende Punkte-Hypothek wiegt immer schwerer. Aus diesem Grund erhofft man sich von einem Wechsel an der Seitenlinie vor den richtungsweisenden Auswärtsspielen in Bad Rothenfelde, Lohne und Voxtrup einen Impuls, um das in der Mannschaft steckende Potenzial abzurufen und aus den verbleibenden Spielen möglichst viele Zähler für die Rückserie einzusammeln.


Die Mannschaft wird ab sofort und bis auf Weiteres von Klaus Themann betreut. Damit erklärt sich Themann dankenswerterweise bereits zum zweiten Mal bereit, den VfL in schwieriger Lage zu unterstützen. Erstmals hatte Themann die Oyther Erste übernommen, als nach dem plötzlichen Tod unseres Trainers Paul Jaschke in der Oberliga-Saison 2018/19 eine Neubesetzung an der Seitenlinie erforderlich geworden war. Wir wünschen Klaus einen guten (Neu-)Start bei uns an der Hasenweide und alles Gute für die anstehenden Aufgaben.


#gemeinsamstark